Online-Workshop-Reihe „Kommunale Handlungsoptionen zur Vermeidung von Meeresmüll“

Info

WHAT will be done

Description:

Mit einer dreiteiligen Reihe von Online-Workshops lädt das Umweltbundesamt im Rahmen des EU Interreg-Projektes CAPonLITTER sowie der Unterarbeitsgruppe „Kommunale Vorgaben“ des Runden Tisches Meeresmüll und der Kontaktstelle „Knotenpunkt plastikfreie Küste“ ein zum Austausch und Weiterentwicklung von kommunalen Möglichkeiten und Best Practices zur Reduktion des Plastikmüllaufkommens und damit der Einträge von Kunststoffmüll in die Umwelt.

Bei der Online-Workshop-Reihe liegt der Fokus auf Mülleinträgen aus Tourismus- und Freitzeitaktivitäten. Wichtiger Bestandteil der Workshops ist der für Kommunenveröffentlichte Handlungsleitfaden mit einer Sammlung von Best-Practice-Beispielen. Er stellt für die wesentlichen Handlungs- und Problemfelder Lösungen aus der kommunalen Praxis vor, die sich bereits bewährt haben. Ein weiterer Leitfaden, der die rechtlichen Rahmenbedingungen und Handlungsmöglichkeiten für Kommunen eingehender beleutet, wird im Oktober diesen Jahres veröffentlicht werden und auch Bestandteil der Online-Workshop-Reihe sein.

Außerdem sind wir an Ihren weiteren Ansätzen und Ideen zum jeweiligen Workshopthema interessiert! Wir freuen uns, wenn Sie im Rahmen von dreiminütigen Pitches (auf einer Folie) kurz Ihre Maßnahmen oder Ihren Ansatz zur Vermeidung der Einträge von Kunststoffmüll in die Meeresumwelt von Nord- und Ostsee aus Tourismus- und Freizeitaktivitäten vorstellen. Nähere Informationen dazu senden wir Ihnen nach der Registrierung zu.

Die Workshops und ihre Themen:

1. Termin: 04.11.2020, 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Sensibilisierung, Öffentlichkeitsarbeit und Partnerschaften

Die Problematik von Mülleinträgen ins Meer durch Tourismus- und Freitzeitaktivitäten muss öffentlich thematisiert werden um das Verantwortungsbewusstsein von Erholungssuchenden und Erholungseinrichtungen zu erhöhen. In der ersten Session unserer Workshop-Reihe geht es darum, bereits praktizierte Ansätze im Bereich der Sensibilisierung zu teilen und in die Umsetzungsschritte besonders vielversprechender Aktionen/Initiativen einzusteigen.

2. Termin: 11.11.2020, 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Rechtliche Handlungsmöglichkeiten für Kommunen

Landkreise, Gemeinden und kreisfreie Städte haben die Möglichkeit, das Plastikmüllaufkommen vor Ort durch geeignete kommunalrechtliche Vorgaben zu reduzieren. Dies kann sowohl durch ordnungsrechtliche Anpassungen als auch durch Änderungen im Satzungs- und Vergaberecht oder im öffentlichen Beschaffungswesen geschehen. Bei diesem Teil der Workshop-Reihe stellen wir Ihnen erfolgreiche Handlungsansätze aus dem Handlungsleitfaden Kommunale Regelungsmöglichkeiten vor, der im Oktober diesen Jahres veröffentlicht werden wird, und sind gespannt auf Ihre Einschätzung und Ihre Erfahrungen in dem Bereich.

3. Termin: 18.11.2020, 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Mehrweg-Alternativen, Infrastruktur und Abfallmanagement

In unserem Alltag etablieren sich Systeme und Vorgaben, um Einwegplastikprodukte und Verpackungen zu vermeiden, wiederzuverwenden und zu recyclen. Außerhalb davon, z.B. im Urlaub, bestehen besondere Herausforderungen. Als Beispiele sind hier der vermehrte Außer-Haus-Verzehr, nicht harmonisierte Pfandsysteme und fehlende Wasseranschlüsse in der Strandgastronomie zu nennen. Der dritte Workshop dient dazu, bestehendes Wissen über bekannte Herausforderungen und etablierte Lösungen zu teilen und gemeinsam Ideen weiterzuentwickeln.

Teilnahme

Die Workshops richten sich insbesondere an kommunale Entscheidungsträger*innen, Unternehmen, zivilgesellschaftliche Organisationen und weitere Initiativen in den Küstenregionen Deutschlands. Es sind aber auch interessierte Menschen aus anderen Bereichen oder Regionen eingeladen, daran teilzunehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei. Auf folgender Seite können Sie sich für die Workshop-Reihe anmelden:

https://www.umweltbundesamt.de/caponlitter-workshops

Mit freundlichen Grüßen

das Organisationsteam

(Catharina Rubel & Stefanie Werner (Umweltbundesamt), Dorothea Seeger (BUND-Meeresschutzbüro), Dennis Gräwe (LUNG MV), Kerstin Olschewski und Kirsten Wegner (MELUND SH)

Location

WHERE it will take place

Country:

Germany

Address:

Dessau-Roßlau
Wörlitzer Platz 1
1
6844

Action Developer

WHO will run the show

Entity:

Umweltbundesamt
# Administration/Public Authority

• WHEN

will it happen?

Dates of the proposed action:

04/11/20

• WHY

join hands and minds to prevent waste?

Help the world,
share this action!

Related actions

Menu